Neuigkeiten

Ein schwarzer Hai auf dem Acker?

Der „Ackerhai“ von Müthing in auffällig schwarzer Sonderlackierung kommt mit 2,8 m Arbeitsbreite und zerkleinert Raps-, Getreide- und Maisstoppeln effizient dank innovativem MU-Vario® System

 

Das Müthing-Mulchgerät der Baureihe MU-M 280 Vario mit einer Arbeitsbreite von 2,8 m ist für Antriebsleistungen von 75 bis 160 PS ausgelegt. Es ist sowohl für den Front- wie auch den Heckanbau geeignet. Serienmäßig ist die Gutablage auch vor der großen Stützwalze möglich. In der Vario-Shark Sonderedition ist eine hydraulische Seitenverschiebung, schraubbare patentierte Kurzhäckselleisten, eine robuste und auswechselbare Verschleißeinlage sowie die Vario-Schneidschiene verbaut.

Besonders in dieser Ausstattung eignet sich der MU-M 280 Vario hervorragend für den Ackerbau. Der stufenlos einstellbare Zerkleinerungsgrad durch die Vario-Schneidschiene erlaubt das Mulchgerät an jede Bedingung und Kultur anzupassen. So begünstigen gleichmäßig gemulchte Getreidestoppeln den Humusaufbau und verhindern Nitratauswaschung. Das Mulchen mit der Gutablage vor der Stützwalze im Rapsanbau fördert die Keimung des Ausfallrapses und reduziert das Phomapotential. Mulchen im Mais reduziert DON-Pilzgifte und wirkt vorbeugend gegen den Zünsler.

In das Profil des effizienten Vario-Shark Mulchgerätes von Müthing passt auch die schnelle Wartung dank automatischer Riemenspannung sowie gut zugänglicher und deutlich gekennzeichneter Schmierpunkte. Für eine hohe Lebensdauer sorgen zusätzlich die innenliegende Starinth® Stützwalzenlagerung und die auswechselbaren schmalen Verschleißkufen.

Das Müthing-Mulchgerät MU-M 280 Vario ist in der Vario-Shark Sonderedition deutschlandweit auf 50 Stück limitiert und ab Juli 2018 lieferbar.

Limitiert auf 50 Stück der Müthing MU-M 280 Vario in der Vario-Shark Sonderedition mit 2,8 m Arbeitsbreite für 75 bis 160 PS Antriebsleistung. Mit umfangreichem Ausstattungspaket besonders für den Einsatz im Ackerbau.

 

 

Ein wichtiger Teil des MU-Vario® Systems: Durch Einstellung des Schneidspaltes zwischen M-Hammerschlegel und Schneidschiene wird der Zerkleinerungsgrad stufenlos gewählt. Das Mulchgerät lässt sich so an jede Bedingung anpassen.

 

 

Bilder: Müthing GmbH & Co. KG

Tierwohl steht im Fokus – Neuer Haas-Kompostierungsstall 

 

Die Planungs- und Genehmigungsphase des Milchvieh-Laufstalles für bis zu 490 Kühe wurden durch Friedhelm und Manuel Schneider, Herrn Rasche von der HLG Hessische Landgesellschaft und Frau Möcklinghoff-Wicke vom Innovationsteam Milch Hessen geplant.

Die Firmen Haas Fertigbau GmbH und Haas Fundamentbau GmbH haben den Stall, Länge 143,50 m, Breite 45,00 m, gebaut. Das Gebäude verfügt über einen mittig angeordneten Futtertisch, Breite 6 m,  ausgeführt mit Polymerbeton Trogschalen. Am Futtertisch sind DURÄUMAT-Sicherheitsfressgitter SF 100 bzw. Nackenriegelrohre 2“ mit integrierten Abstandshaltern montiert. Die Fress- und Laufgänge sind in Besenstrich/ Planbefestigt ausgeführt. Das Kot-Harn-Gemisch wird mit einer BETEBE-Kettenentmistung in den mittig liegenden Querkanal gefördert. Der Querkanal ist als Zirkulationssystem ausgeführt und wird mit einem über Zeitschaltuhr gesteuerten DURÄUMAT-Tauchmotor-Mixer aufgerührt. Das Kot-Harn-Gemisch wird mit einer Dickstoffpumpe PMK in die Vorgrube der Biogasanlage gefördert. Der Liegebereich hinter dem Lauf-/ Fressgang liegt 70 cm tiefer und ist mit einem Belüftungsrohrsystem DN 200 gebaut. Über dem Stirnseitig angeordneten Belüftungsquerkanal wird der Kompostierungsbereich, der mit Hackschnitzeln eingestreut ist, im Unterdruckverfahren belüftet.

 

Traufseitig am neuen Stall befindet sich das bereits vorhandene Melkzentrum mit einem 28er Melkkarussell. In diesem Bereich ist ein Vorwartebereich für die vorhandenen Gruppen vorgesehen. Im Rücktrieb ist eine vollautomatische Selektion angeordnet, die die Tiere in die einzelnen Gruppen oder in die DURÄUMAT-Behandlungsstraße DURAPID bringt. Im Liegebereich und an den Laufgängen sind 2 m hohe Wände betoniert auf dem die Brettschichtholz-Konstruktion von Haas Fertigbau aufgebaut ist.

 

Die Oberbau-Konstruktion ist abgestützt und mit einem Zugband ausgeführt. Diese Ausführung ist wirtschaftlich und sehr filigran. Die Traufseiten des Stalles sind offen, die Giebel mit Stahltrapez-Lochblech verkleidet. Die WFZ-Wellfaserzement-Eindeckung ist auf Koppelpfetten aufgebaut und der First als Scheddach ausgeführt.

 

Das LED-Beleuchtungskonzept wurde von Elkom-Elektronik /LUFOLIGHT® erstellt. Hier sind 24 LUFOLIGHT®-LED-Leuchten à 250 W = 6.000 Watt Gesamtleistung, montiert. Das Nachtlicht ist mit 8 LED-Leuchten à 24 W installiert. Die Beleuchtungsstärke wird über einen LUFOLIGHT®-Lichtmanager geregelt, so dass 16 Stunden eine Beleuchtungsstärke von 150 Lux im Liege- und Laufbereich pro Tag im  Stall gewährleistet ist. In den Bereichen von Vor- und Rücktrieb bzw. in der Behandlungsstraße sind zusätzliche Leuchtmittel installiert.

 

Die Familie Schneider baute bereits im Jahr 2000 mit Haas Fertigbau einen Liegeboxen-Laufstall als Doppel-3-reihigen Stall mit mittigem Futtertisch, Melkhaus mit Melkkarussell mit angegliederten Funktionsräumen.

 

Die Firmen Haas Fundamentbau, Haas Fertigbau, DURÄUMAT Stalltechnik und LUFOLIGHT® werden in Hessen durch die Firma KURZENKNABE GmbH Werksvertretungen vertrieben - Beratung, Planung, Verkauf und Betreuung von Baubeginn bis Fertigstellung.

 

MÜTHING - Mulchen von Ausfallraps
Wie man Ausfallraps richtig managet und Durchwuchsraps verhindert erleutern Detlev Dölger, Ulrich Henne und Anke Kühl in der DLG Sonderveröffentlichung.
Wehret den Anfängen.pdf
PDF-Dokument [3.9 MB]

100 Müthing Mulcher verkauft

Janson Landtechnik Waldkappel

LUFOLIGHT

In der aktuellen Ausgabe der profi (8/2016) finden Sie einen interessanten Artikel über LUFOLIGHT-LED Systeme für Ställe und Melkstände!

 

Lichtmanager

In Sonderheft der dlz "Primus Rind: Mit Freude starten" (01.2016) geht es unter anderem um die Beleuchtung in Ställen.

 

Neben der Vorstellung des Lufolight-Lichtmanagers finden Sie im Heft einen interessanten Bericht über den Kälberstall der Familie Lein mit Duräumat Stalleinrichtung und Lufolight Beleuchtung! 

Eine große Überraschung gab es am Freitagvormittag (23.09.2016) für Heiko Hesse, Geschäftsführer der Firma Janson Landtechnik in Waldkappel: Christian Zurhake, Produkt Manager der Firma Müthing, und Vertriebsbeauftragter Tim Kurzenknabe von der Werksvertretung Kurzenknabe GmbH brachten den neuen Mulcher persönlich vorbei. 100 Mulcher der Firma Müthing hat Heiko Hesse mittlerweile verkauft, den 100. hat eine Maschinengemeinschaft aus Oberdünzebach erworben. „Ich freue mich sehr über den überraschenden Besuch und finde es super, dass man bei Müthing viel Wert auf den persönlichen Kontakt legt und man alle Mitarbeiter noch persönlich kennt“, so Heiko Hesse. Die Firma Janson Landtechnik gibt es seit 2009 in Waldkappel, mittlerweile hat die Firma 14 Mitarbeiter, davon fünf Auszubildende. „Nachwuchs ist für uns besonders wichtig, deshalb bilden wir uns unsere Fachkräfte selbst aus, die im Anschluss übernommen werden sollen“, so Hesse weiter. Die Firma Janson ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um Landmaschinen und die entsprechende Technik geht. Einer der Partner ist die Firma Müthing die professionelle Mulchsysteme für Landwirtschaft, Kommunalpflege oder auch den privaten Gebrauch anbietet.

NEU IM PROGRAMM!

AGROTEL entwickelt, produziert und vertreibt Hallen, Windschutzlösungen und Biogaskomponenten. Die Produkte sind in erster Linie für die Landwirtschaft sowie für Industrie und Gewerbe konzipiert. Es werden  aber auch Lösungen für kommunale und private Anwender angeboten. Dabei wird  besonderer Wert auf das Alles-aus-einer-Hand-Konzept gelegt: Von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Service & Wartung ist die Firma AGROTEL  Ansprechpartner und geht individuell auf ihre Wünsche ein.

NEU!

Kuhbürste mit PV-Anlage für den Weidebetrieb:

 

Nach zahlreichen Anfragen über den Betrieb von einem SCHURR 2-Bürstensystem für Kühe und andere Tiere auf einer Weide, Alm oder Laufhof ohne Stromanschluß hat Schurr nun eine Lösung vorgestellt.

Die SCHURR Kuhbürste Typ C12 mit energiesparendem EC-Motor ist nun mit Photovoltaik-Antrieb erhältlich. Durch die geringe Leistungsaufnahme von dem im Jahr 2012 vorgestellten, neu entwickelten EC-Motors für die SCHURR Kuhbürste ist nun auch ein Betrieb mit Photovoltaik-Modul, Wechselrichter und Batterie möglich.

Dadurch kann die Kuhbürste auch überall dort betrieben werden, wo kein Stromanschluß zur Verfügung steht. Der EC-Motor spart gegenüber der SCHURR Kuhbürste mit Standard-Motor mindestens 35 % an Energie.

 

Zur Natur der Kühe und vieler anderer Tierarten, wie Ziegen und Schweinen, gehört das Scheuern und Kratzen zur Fellpflege und zur Parasitenbekämpfung. Viele Landwirte möchten Ihren Tieren auf der Weide oder auf der Alm die Möglichkeit einer automatischen Bürsten- und Massageeinrichtung bieten.

 

Wir bieten eine sehr stabile, verzinkte Plattform mit Halterung für SCHURR Kuhbürste, PV-Modul, Wechselrichter und Zubehör an. Der Neigungswinkel vom Solarmodul kann beliebig eingestellt werden. Batterie und Laderegler befinden sich in einer staub- und wasserdichten Box. Der robuste Wechselrichter ist für den Außeneinsatz geeignet. Die Auswahl von hochwertigen Einzelteilen der PV-Anlage soll eine lange Laufzeit garantieren.

Falls ein Dach o.ä. vor Ort zur Verfügung steht, können die Einzelteile für den PV-Betrieb der SCHURR Kuhbürste auch separat aufgestellt und montiert werden.

Die Anlage ist für einen täglichen Betrieb der SCHURR Kuhbürste von 5-6 Stunden ausgelegt.

Für weitere Informationen und Preise kontaktieren Sie uns.


E-Mail